Neues vom Tierheim Kaiserslautern  




Projekt "Voten für Pfoten" von Canin Royal

Mit Abschluss des Votings lag das Projekt des Tierheims Kaiserslautern auf

lichen Glückwunsch!

Und allen unseren Freunden ein ganz herzliches Dankeschön,

 dass ihr uns so toll unterstützt habt!




Eine beachtliche Platzierung, wenn man bedenkt, dass wir erst vier Wochen nach Beginn der Aktion eingestiegen sind.

Meine Meinung:
Vielleicht sollte man sich für folgende Projekte dieser Art überlegen, die Endplatzierung anders zu bestimmen, da für Späteinsteiger keinerlei Chance besteht, auf einen vorderen Platz zu kommen. Wie wäre es z.B. mit der Ermittlung der durchschnittlichen Tages-Stimmabgaben?




Leider gab es beim Voten mehrmals böse Überraschungen:

  • Die "Kommentar-Abgabe" wurde geschlossen, weil einige "Tierfreunde" sich unflätig benommen haben
  • Obwohl jeder nur eine Stimme pro 24 Stunden hatte, haben "findige Tierfreunde" es geschafft, Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen, um ihre Stimmenanzahl unehrenhaft zu erhöhen.
Zum Voten musste man nun die E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben
Ein paar Tage hat das auch funktioniert
  • Kurz vor Schluss der Aktion hat der Veranstalter wieder heftige Unregelmäßigkeiten feststellen müssen
In akribischer Kleinarbeit wurden die überschüssigen Stimmen herausgefiltert und so mancher landete im Ranking einige Plätze tiefer

Sieht so Ehrlichkeit und Tierliebe aus?
Hier geht des den "Tierfreunden" doch lediglich um den Profit - immerhin winken 10.000 €

Stand am 13.06.2012:
Wir liegen im Ranking auf Platz 9



Am 26.April 2012 erhielt meine Mami eine E-Mail von Frau Hähnel vom hiesigen Tierheim folgenden Inhaltes:


 bitte votet für unser projekt  tierschutzverein kaiserslautern und wenn ihr möchtet link auch gerne weiterschicken.
 wir können 10.000,00 € gewinnen, wenn wir genug stimmen haben. und mal ehrlich, wer kann das geld nicht gebrauchen.
l.g. karla hähnel
tierschutzverein kaiserslautern
geschäftsstelle

Wir bitten euch alle von Herzen, diesem Aufruf nachzukommen. Das neue Hundehaus unseres Tierheims wird wirklich toll.
 
Ihr könnt alle 24 Stunden abstimmen! Bis 15. Juni 2012 könnt Ihr voten!
 
Drück deine Pfote auf den Button

 

 
und schon kann's losgehen!
 
Die Hundis des Tierheims Kaiserslautern werden es euch danken!





Hierum geht es:

Bau eines Tierschutzkompetenz- und Informationszentrums in Kaiserslautern


Projektbeschreibung

Als Tierschutzverein fühlen wir uns nicht nur dem Tierschutz, sondern auch dem Umwelt- und Naturschutz verpflichtet. Unter Berücksichtigung dieser Verpflichtung und mit Blick darauf, ein modernes Konzept der Hundehaltung in unserem Tierheim umzusetzen, um den Bedürfnissen unserer Hunde gerecht zu werden, haben wir unser neues Tierschutzkompetenz- und Informationszentrum geplant. Was jetzt entsteht ist ein Projekt mit Modellcharakter für die Region und über sie hinaus: Der Tierheimneubau in Form eines hochenergieeffizienten Gebäudes, wird ein Hundehaus mit Praxisräumen für die tiermedizinische Versorgung der Tierheimtiere, eine Kranken- und Quarantänestation, Büroräume und Räumlichkeiten für die Information und Beratung von Besuchern sowie einen Seminarraum beinhalten. Wenn alles wie geplant verläuft, werden wir unser Tierschutzkompetenz- und Informationszentrum im Dezember 2012 in Betrieb nehmen können.


Projektkategorie


Geschichte und Entstehung

Nach jahrelanger Planungsarbeit (Beginn 2007) wurde Ende 2011 mit den Bauarbeiten begonnen. Der Neubau war unabdingbar, da die bisherige Hundehalle oft an ihre Kapazitätsgrenzen stieß und zudem erhebliche bauliche und energetische Mängel aufwies. Darüber hinaus entsprach sie nicht den Anforderungen im Hinblick auf die Unterbringung unserer Hunde nach aktuellen verhaltensbiologischen Erkenntnissen und wurde tierschutzrechtlichen Vorgaben nicht mehr in ausreichendem Maße gerecht.


Besonderheiten

Das neue Hundehaus ermöglicht eine Hundehaltung nach aktuellen verhaltensbiologischen Aspekten. Ein Steg ermöglicht den Blick in die Außenbereiche der Hundezimmer und Hundeausläufe. Die Hunde können so von den Besuchern des Tierheims beobachtet werden, ohne dass sie diese wahrnehmen. Ein Bellen und ständiges Auf- und Abrennen in den Zwingern, wie man es üblicherweise zu Besuchszeiten in Tierheimen kennt, bleibt aus - der Lärmpegel und Stress für Mensch und Tier werden deutlich reduziert. Die Neustrukturierung und Umgestaltung der Verwaltungsräume wird den Kontakt mit Besuchern erleichtern. In unserem Medien- und Infobereich, können sich die Besucher unseres Tierheims mit Literatur, Filmen oder im persönlichen Gespräch mit unseren Mitarbeiteren, zu allen Fragen rund ums Tier informieren, und erhalten sachkundigen und kompetenten Rat und Unterstützung zu allen Fragen rund ums Haustier. Die Planung des Neubaus, der als hochenergieeffizientes Gebäude realisiert wird, berücksichtigt in besonderem Maße die Bedürfnisse von Mensch und Tier unter Berücksichtigung des Umweltschutzes.


Möglicher Einsatz der Förderung

Gestaltung der Hundeausläufe in Form einer anregenden Spiel- und Erkundungslandschaft mit Schwimmteich für die Hunde.


Adresse:

Tierschutzverein Kaiserslautern
Altes Forsthaus 11

67661
 Kaiserslautern

Kontakt:

Frau Anne Knauber
Tel: 0631-3503666
Fax: 0631-3503668
Mail: info@tierheim-kaiserlautern.de
Web: www.tierheim-kaiserslautern.de
 
(Quelle: http://www.voten-fuer-pfoten.de/projekt.aspx?ID=467369ac-c505-4921-89ef-4b9c0e5bd939)


Der Tierheim-Neubau

Nordansicht des Tierheimneubaus

Rechts Steg mit Blick in die Außenbereiche der Hundezimmer und Hundeausläufe.
Die Hunde können von den Besuchern des Tierheims beobachtet werden, ohne dass sie diese wahrnehmen. Ein Bellen und ständiges Auf- und Abrennen in den Zwingern, wie man es üblicherweise zu Besuchszeiten in Tierheimen kennt, bleibt aus —
der Lärmpegel und Stress für die Hunde wird deutlich reduziert.
(Quelle: Info-Broschüre 2012 des Tierheims Kaiserslautern)



Neuigkeiten über den Neubau des Hundehauses erfahrt ihr, wenn ihr auf die Pfote klickt:



Zum Lesen der Infobroschüre 2012 des Tierheims Carl Hildebrand, Kaiserslautern bitte auf den Button klicken:


Und hier geht's zum Tierheim:





Nele hat ein neues Zuhause!
  
(Wer kennt diese Hündin?)


Am Sonntag, dem 21.08.2011, gegen 14:45 Uhr entdeckten wir am Parkplatz "Am Hungerbrunnen" bei Kaiserslautern die unten abgebildete Hündin. Das Mädel ist sehr scheu. Mein Frauli hat zusammen mit einem Freund versucht, die Kleine anzulocken. Aber sie hatte riesige Angst und ist immer wieder davongelaufen, wenn mein Frauli sich ihr näherte. Selbst Leckerlis konnten sie nicht anlocken. Erst als Mami Leckerchen auslegte, hat sie sich vorsichtig genähert und sie gierig aufgenommen. Trotzdem hat sie uns unentwegt beobachtet und keine Annäherung zugelassen. Ratlos hat Mami die Polizei verständigt. Ein Hundeführer kam uns zu Hilfe. Aber alle Tricks haben nichts genützt. Dann kam Mami auf die Idee, mit meiner Hilfe eine Annäherung anzubahnen. Und siehe da, zu mir hatte die süße Maus gleich Vertrauen. Ich hab dann ein wenig mit ihr gespielt, meine Leckerlis und mein Wasser mit ihr geteilt. Das Wunder geschah! Langsam näherte sie sich uns, bis wir sie nach langen Versuchen endlich an die Leine nehmen konnten.
Da der Hundeführer selbst eine Hündin im Fahrzeug hatte, konnte er die Kleine nicht mitnehmen. So habe ich meinen Platz für sie geräumt und selbst auf dem Rücksitz Platz genommen. Die Hündin sprang letztlich in "mein" Auto und Mami fuhr mit uns beiden zum Tierheim Kaiserslautern. Da ging das Desaster weiter. Kein Mensch da, nur der Anrufbeantworter war erreichbar. Also hat Mami wieder die Polizei um Hilfe gebeten. Die schickten dann die Feuerwehr, die Zugang zum Tierheim hat.
Nun ist die Kleine also im Tierheim. Hoffentlich können ihre Menschen gefunden werden. Vielleicht wurde sie aber auch ausgesetzt, worauf Mami eher tippt. Das Mädel muss schon länger im Wald gelebt haben, denn ihr Köpfchen war übersät mit teils ganz dicken Zecken. Sie hatte offensichtlich auch riesigen Hunger.


 

Das ist die Hündin in der Obhut einer Feuerwehrfrau
 

An ihrer Schwanzhaltung erkennt man ihre große Angst. Ihr Köpfchen war voller Zecken.


Dieses Halsband trug sie, als wir sie fanden.
Die aufgesetzten Metallpfoten waren schon etwas angerostet.


22.08.2011
Heute hat Mami im Tierheim angerufen. Dem kleinen Mädel geht es gut!

26.08.2011:

Heute Nachmittag war ich mit meiner Mama im hiesigen Tierheim. Wir wollten unser kleines Fund-Mädel besuchen. Ich durfte aber nicht mit hinein, weil man noch nicht weiß, ob die Kleine evtl. eine ansteckende Krankheit hat, denn sie hatte bis gestern Durchfall. Ich muss mich noch eine Woche gedulden, bis ich sie sehen darf.
Mami hat erzählt, dass die kleine Maus erst mal gebellt hat, als sie sich dem Zwinger näherte. Dann hat sie innegehalten, geschaut und langsam begann sie mit ihren Schwänzchen zu wedeln. Vorsichtig ist sie dann nähergekommen und ließ sich sogar von Mami streicheln. Auch Mamis Finger hat sie abgeschleckt. Mein Frauli ist sich ganz sicher, dass das kleine schwarze Mädel sie wiedererkannt hat.
Die üblen Zecken hat man entfernt.
Die Kleine machte einen ganz entspannten Eindruck. Ihr süßes Schwänzchen drehte sich alsbald vor Freude wie ein Propeller. Mami hat dann mal eine Runde durch die Anlage gedreht um dann aber wieder zu dem kleinen Mädel zurückzugehen. War das eine Freude, als sie Mami erblickte. Wir sind beide froh, dass es ihr dort offensichtlich sehr gut geht.
Bei dem Mädel handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine waschechte Labbi-Hündin, ca. 9 bis 12 Monate alt. So wie sie Sonntag geduftet hat, bin ich sicher, dass sie gerade heiß wird, ist oder war. Ich kann euch sagen! Soooo gut hat sie gerochen! Ich wollte meine Nase gar nicht von ihr lassen.
Nächsten Freitag fahren wir sie wieder besuchen. Vielleicht darf ich dann mit hinein. Einen gemeinsamen Spaziergang dürfen wir leider nicht machen, denn es ist immer nur ein Hund pro Hundeführer erlaubt. Vielleicht darf ich im Freigehege ein wenig mit ihr herumtollen. Wäre doch auch ganz schön, zumal das hiesige Tierheim wirklich tolle Ausläufe zu bieten hat.

Ich freu mich auf jeden Fall ganz arg auf nächsten Freitag - Wauuuuu!!!!


Und hier ein paar Bilder von meinem Findel-Mädelchen:

    
Wer ruft da? Meinst du mich?                                               Sag mal, kenn ich dich nicht?   

    
           Kommst du mich endlich mal besuchen!                                                            Nach was riecht das denn hier?    

    
Willst du nicht ein bisschen mit mir spielen?                                   So eine Affenhitze heute!                

    
                Gibt's hier denn keine Klimaanlage!?                        Kommst du mich bald wieder besuchen? Bitte, bitte!

02.09.2011
Mami war heute Nachmittag kurz bei unserem kleinen Findel-Mädelchen. Sie hat nun einen Namen. Das Mädel hört nun auf "Nele". Passt zu ihr, finden wir.
Alle Grüße sind ausgerichtet. Mami sagt, Nele habe sich riesig gefreut. Sie hat sich ganz intensiv streicheln lassen, sogar auf den Rücken hat sie sich geworfen und hat sich den Bauch kraulen lassen. Es gibt da auch schon Menschen, die sich für sie interessieren. Nele war schon zweimal mit ihnen zum Spaziergang unterwegs. Als wir heute hinkamen, kam sie gerade zurück. Hoffentlich findet sie bald ganz liebe Menscheneltern, die sie verwöhnen und ihr auch ein wenig Erziehung angedeihen lassen. Wir drücken dir fest Daumen und Pfoten - süße kleine Nele!


09.09.2011
Heute durfte ich mit ins Tierheim. Eigentlich wollten wir Nele besuchen. Dann die Überraschung! Nele hat liebe Menschen gefunden, die fortan ihr Leben mit ihr teilen wollen. Da sind Mami und ich aber froh! Nele hat es echt verdient!
Liebe Pfotenfreunde und -freundinnen, ich hab ihr eure Grüße noch schnell ins Ohr gehechelt, bevor ihre Reise ins neue Zuhause begann.

Meine Schöne, ich wünsch dir für die Zukunft alles erdenklich Liebe und Gute
und gaaanz viele Schmuseeinheiten


Dicken Schlabberschleck zum Abschied!!!
"Und noch liebe Grüße von Diralein und all meinen anderen Pfotenfreunden und -freundinnen!"

Vielleicht treffen wir uns ja mal wieder! Wäre supiii! Ich drück dir alle meine Pfoten für die Zukunft!






Durch unsere Erlebnisse der letzten Wochen ist Mami doch recht nachdenklich geworden. Wir sind uns auf einmal bewusst geworden, dass nicht alle Tiere von ihren Menschen so sehr geliebt werden, wie meine Freunde und ich.
Deshalb hat sich Mami entschlossen, die Mitgliedschaft im hiesigen Tierschutzverein zu beantragen. Auch wenn wir vielleicht nicht aktiv helfen können, so kann unser Beitrag helfen, die Not des einen oder anderen Tieres zu lindern, das in die Obhut des Tierheims hinübergerettet werden konnte.